FANDOM



Aqir
Aqir
WoWPedia: Aqir

Die Aqir sind ein Produkt der organischen Materie der Alten Götter, welche sich in der Frühzeit Azeroths auf dem Planeten verbreitete. Als physische Manifestion des Willens eines Alten Gottes gelten sie ihren Meistern gegenüber als fanatisch loyal.[1] Aus den Aqir entwickelten sich drei unterschiedliche Kulturen: die Neruber im Norden um Yogg-Sarons Gefängnis, die Qiraji im Südwesten um C'Thun sowie die Mantis im Südosten, welche von Y'Shaarjs Präsenz angezogen wurden.[2]


Hintergrund Bearbeiten

Schwarzes Imperium Bearbeiten

Schwarzes Reich

Das Schwarze Imperium.

Dank der Aqir und der Gesichtslosen breitete sich der Einfluss der Alten Götter in der Frühzeit Azeroths auf dem damals größten Kontinent um Y'Shaarj aus und wurde als "Schwarzes Imperium" bekannt. Die Aqir fungierten hierbei vor allem als Bauarbeiter unter den Gesichtslosen.[1] Nachdem die Titanen und ihre Schöpfungen die Elementarlords erfolgreich bekämpft und verbannt hatten, richtete sich ihre Aufmerksamkeit auf die Aqir. Die Kämpfe gestalteten sich erbarmungslos und schließlich vernichteten die Wächter die Aqir fast zur Gänze. Die Insektoiden, welche den Streitkräften der Titanen entkamen, gruben sich tief in die Erde ein und stellten zunächst keine Bedrohung mehr dar.[3]

Gegen die Trolle Bearbeiten

Kalimdor nach dem Krieg gegen die Aqir

Kalimdor nach dem Krieg gegen die Aqir.

16.000 Jahre vor der Öffnung des Dunklen Portals wurde der C'Thrax Kith'ix von zu neugierigen Trollen an den Ausläufern der Zandalar-Bergkette zu neuem Leben erweckt. Kith'ix scharte daraufhin die Aqir um sich und als der Zeitpunkt günstig erschien, griff er die Trolle an. Diese vereinten sich unter dem Banner der Zandalari zum Zul-Imperium und setzten sich, unterstützt von ihren Loa, gegen die Diener der Alten Götter zur Wehr.[4] Die Aqir konnten besiegt werden, aber die Zandalari waren der Ansicht, dass sie nach wie vor eine Bedrohung darstellen würden. Sie überredeten die machthungrigsten Trollstämme, an allen Ecken Kalimdors neue Festungen zu errichten, um die Aqir im Zaum zu halten. Über die Jahrhunderte wurden die Aqir so an die südlichsten und nördlichsten Punkte Kalimdors zurückgedrängt.[5]

Das Erwachen der Qiraj Bearbeiten

Seit dem letzten Krieg gegen die Trolle verharrten die Aqir versteckt in unterirdischen Bauten und lediglich die Mantis in Pandaria waren eine beständige Bedrohung. Über die Jahrtausende wurde die Bedrohung durch die Insektoiden tief unter der Erde von den meisten Völkern vergessen, bis sich die Qiraj rührten und damit den Krieg der Sandstürme 975 Jahre vor der Öffnung des Dunklen Portals auslösten.[6]

Anmerkungen Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Chroniken, Bd. 1, S. 29
  2. Chroniken, Bd. 1, S. 74
  3. Chroniken, Bd. 1, S. 32
  4. Chroniken, Bd. 1, S. 72
  5. Chroniken, Bd. 1, S. 73
  6. Chroniken, Bd. 1, S. 145