FANDOM


Manga World of Warcraft: Comics & Mangas


#3 Angriff der Geißel
World of Warcraft- The Comic (Band 3)
Autor(en): Walter Simonson
Erscheinungsdatum: März 2009 - September 2009
WoWPedia: World of Warcraft: Volume 3
Mehr: Einzelne Episoden:
  • #15: Conflicting Loyalties
  • #16: Threat!
  • #17: Gathering Thunder!
  • #18: Showdown!
  • #19: The Winds of War
  • #20: Repercussions
  • #21: Secrets

Band 3 der World of Warcraft: The Comic-Serie, Angriff der Geißel, beschäftigt sich mit Med'an sowie den Bemühungen Varians und Thrall, den Frieden in chaotischen Zeiten zu erhalten.


Manga Folgende Informationen beziehen sich auf die Warcraft Comics und Mangas.

#15: Varian lässt Onyxias Kopf mitnehmen, als Zeichen seines Sieges, um ihn an den Zinnen Sturmwinds aufzuspießen. Broll verschließt den Eingang zu Onyxias Hort mit einem dichten Geflecht aus Pflanzen, während Varian beschließt, noch einmal nach Theramore zurückzukehren, bevor auch er die Heimreise antreten will. Zwischenzeitlich braut sich in Gestalt der Verlassenen Stasia Fallshadow das nächste Unheil am Horizont zusammen. Einige Monate zuvor waren alte Schriftrollen auf Draenor zwischen der Höllenfeuerhalbinsel und Shattrath gefunden worden, die sie übersetzen sollte. Sie war darin nur zu erfolgreich, entledigte sich des Orcs der ihr die Schriftrollen gegeben hatte und nahm die übersetzten Rollen zu den Teichen der Visionen in Donnerfels mit. Jene Stasia hält nun eine Prophezeihung des "Retters von Azeroth" in ihren Händen. Varian lässt sich von Anduin und Jaina zu einem erneuten Treffen mit Thrall überreden und bietet Valeera und Broll eine dauerhafte Heimat in Sturmwind an. Im Dämmerwald werden Med'an und sein Wächter, Meryl Teufelssturm angegriffen. Um das Treffen mit Thrall zustande zu bringen, teleportiert sich Jaina zum Klingenhügel und signalisiert Thrall ihre Ankunft über ein magisches Amulett. Dieser befindet sich grad in einem Streitgespräch mit Garrosh und Rehgar über eine mögliche Kooperation mit der Allianz und flüchtet nur zu gerne. Doch auch Thrall ist sich bewusst, dass die Stimmen gegen einen Frieden, und ihn als Schaffer eben jenes, lauter werden.

#16: Broll wird von Fandral nach Darnassus gerufen und reist, zu Valeeras Bedauern ab. Allen Widrigkeiten zum Trotz halten Thrall und Jaina an dem geplanten Treffen fest. Rehgar hat das Gladiatorenleben ausgetauscht gegen einen Platz an Thralls Seite und ist, ganz offensichtlich, kein Freund von Garrosh, den er lieber in der Scherbenwelt sehen würde. Thrall schlägt die Warnungen allerdings in den Wind. Garona, die von Cho'gall und dem Schattenhammer in Ahn'Qiraj festgehalten wird, bekommt unterdessen den Befehl, Varian Wrynn bei diesem geplanten Treffen umzubringen, ferner auch Thrall und Anduin. Stasia Fallshadow soll sie begleiten und anschließend sichergehen, dass Garona auch nicht mehr von dem Einsatz zurückkehrt. Med'an belauscht ein Gespräch zwischen Meryl und einem Verlasseneen und erfährt, dass Garona seine Mutter ist. In seinem jugendlichen Leichtsinn schnappt er sich die Fledermaus des Informanten und bricht nach Theramore auf.

#17: In einer stürmischen Nacht erreichen Thrall und seine Delegation Theramore. Unweit entfernt, in den Wolken, sind auch Garona und Stasia nicht fern und warten auf eine günstige Gelegenheit, die unbewaffneten Anführer anzugreifen. Thrall und Varian besprechen Engpässe in diversen Gütern und wie man sich gegenseitig unterstützen könnte, nachdem ein Rückzug auf Draenor für die Orcs keine Lösung mehr darstellt und sie sich auf Kalimdor eine neue Heimat aufbauen. Garrosh hingegen ist der Überzeugung, man habe ausreichend Stärke um sich zu nehmen, was man braucht. Die Unterredung nimmt ein eher abruptes Ende als am darauffolgenden Morgen Nachrichten eintreffen, dass die Geißel sowohl Süderstade als auch Goldhain angegriffen habe. Thrall beschließt, dass man sich zusammentun sollte, um einen Zweifrontenkrieg zu vermeiden. Med'an belauscht eine Unterhaltung zwischen Garona und Stasia und kommt zur Überzeugung, dass Garona unter einem Zauber steht. Die Attentäterin greift schließlich an und wird von Varian erkannt, der sogleich Thrall beschuldigt, während Garrosh ein Menschenkomplott wittert - ganz im Sinne von Cho'galls Plan.

#18: Es kommt zu erbitterten Kämpfen zwischen dem Schattenhammer, den Vertretern der Allianz und der Horde, in die auch Med'an eingreift, um seine Mutter zu schützen. Stasia Fallshadow lässt Garona schließlich zurück und schnappt sich stattdessen das Objekt ihrer Prophezeiung: Med'an. Jaina nimmt Garona gefangen. Rehgar, Valeera und Anduin stellen Spekulationen an, wer dahinterstecken könnte; Thrall, Garrosh und Varian ergehen sich in gegenseitigen Schuldzuweisungen. Der Plan einer möglichen Zusammenarbeit ist so oder so erstmal vom Tisch und während Jaina beschließt, sich um Garona zu kümmern, stellen sich Varian und Thrall jeweils der Bedrohung durch die Geißel. Nach einer Unterredung mit Garona über Loyalitäten fleht diese Valeera an, ihren Sohn zu retten.

#19: Die Geißel greift Sturmwind an. Zwischenzeitlich fordert Garrosh in Orgrimmar Thrall zum Mak'gora heraus, was lediglich dadurch unterbrochen wird, dass die Geißel nun auch die orcische Hauptstadt angreift. Die Befragung von Garona erweist sich als schwierig, da Cho'galls Zauber ihr Gedächtnis blockiert. Med'an wird zu Cho'gall gebracht. Die Geißel ist ihm zudem eine willkommene Abwechslung, um seine Pläne in die Tat umzusetzen. Meryl Teufelssturm ist nach dem Verschwinden seines Schützlings Med'an auch nicht untätig geblieben und taucht in Theramore auf, gerade "rechtzeitig" zum Angriff der Geißel. Um die kümmern sich allerdings andere, Meryl und Valeera teleportieren sich nach Ahn'Qiraj auf Aegwynns Drängen hin, um Med'an zu retten. Valeera gelingt es, Med'an von den Überresten C'thuns zu "pflücken", wo ihn Cho'gall hatte anbinden lassen. Meryl stellt sich Cho'gall.

#20: Sturmwind befindet sich immer noch im Griff der Geißel, als Eisenschmiede mit Flugmaschinen zu Hilfe kommt. Auch in Orgrimmar und Theramore können die Schergen des Lichkönigs zurückgedrängt werden. Zwischenzeitlich muss sich Valeera, mit einem bewusstlosen Med'an auf den Schultern, Cho'gall stellen. Aus Angst, ihm nicht gewachsen zu sein, absorbiert sie arkanen Energien Meryls was wiederum den schlummernden Dämon in ihr weckt. Von Cho'gall in Bedrängnis gebracht, lässt sie Kathra'Natir schließlich freien Lauf.

#21: Kathra'Natir erwägt einen neuen Wirten und Med'an erscheint "schmackhaft". Dieser wird sogleich von gleich zwei alten Mächten umgarnt. Meryl bietet sich schließlich an, von sich überzeugt genug, als Wirt Kathra'Natir im Zaum halten zu können. Anschließend teleportiert er die drei zurück nach Theramore, damit Med'an seine Mutter kennenlernt. Meryl und Aegwynn führen eine kurze Unterhaltung über Med'ans Vater, den Garona nie preisgeben wollte: Medivh. Garona befindet sich allerdings nicht mehr in Theramore sondern wurde, im Zuge des Wirrwars beim Geißelangriff von einem Draenei befreit, der, wie sich herausstellt, ihr Onkel Maraad ist. Dieser war seit ihrer Geburt auf der Suche nach ihr. Valeera und Med'an wiederum machen sich ebenfalls auf die Suche nach der entflohenen Garona. Es kommt schließlich zu einem Treffen mit Med'an, woraufhin Garona ihm erklärt, dass sie gehen müsse, solange der Spruch auf ihr lastet, und sie Cho'gall finden wird. Varian schickt indes die Expedition nach Nordend unter Bolvar Fordragons Kommando. Da sich die Streitkräfte auf den bevorstehenden Krieg gegen den Lichkönig rüsten, beraten die Hinterbliebenen in Theramore über ein weiteres Vorgehen, da die Gefahr, die von Cho'gall ausgeht, so lückenhaft die einzelnen Fetzen auch sein mögen, nicht unterschätzt werden darf und beschließen, einen Neuen Orden von Tirisfal zu gründen.

Hauptcharaktere Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.