Fandom

Die Aldor Wiki

Ameley Maceál

15.295Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen


Allianz 32px.png Ameley Maceál
Amevatar.jpg
Ingame-Name: Ameley Maceál
Titel: Die große Schwester
Rasse: IconSmall Worgen Male1.gifIconSmall Worgen Female1.gif Worgen
Charakterdaten:
Alter: 25
Gilde: Münze und Klinge
Aussehen:
Größe: 1.77m
Gewicht: 60 Kilo
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: tief Grün
Besonderheiten: Kettenraucher, Glücksspieler
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: chaotisch, neutral

"Das Leben ist ein Glücksspiel, also zinke deine Würfel und habe immer ein Ass mehr im Ärmel"


Aussehen

Eine junge Frau von etwa 25 Jahren. Sie wirkt blass, aber zäh, wie jemand, der lange Zeit am tiefen Abgrund der Gesellschaft gelebt hat. Schwarze Haare umrahmen ein ansonsten durchaus hübsch geschnittenes Gesicht, doch auch die tiefgrünen Augen können hier kaum von den dunklen Schattierungen ablenken, die etwas von einer schweren Zeit erzählen. Der rechte Handballen weist eine kreisrunde Verbrennung vor.

Mit 177cm gehört sie definitiv nicht zu den Zwergen ihres Volkes. Eine aufrechte, gespannte Haltung verleiht der Gilneerin einen Ausdruck von Stolz. Die neu wirkende Kleidung, die hier und dort jedoch immer einen Hauch von Staub oder Dreck aufweist, lässt darauf schließen, dass sie die soziale Unterschicht zwar hinter sich gelassen hat, sich jedoch ebensowenig in gehobenen Kreisen aufhält. Auffällig scheint die Tatsache, dass Hemd und Hosen für gewöhnlich etwa zwei Nummern zu groß sind und durch Westen und schnallenversehenen Lederriemen dem Körper angepasst wurden.
Um die Schultern trägt sie - wie um einen Kontrast zum Gesamtbild zu schaffen - zumeist einen alt wirkenden, dunklen Umhang, ehemals wohl mit Schafsfell gefüttert, das inzwischen der Zahn der Zeit gründlich durchgekaut hat.

Der Schmuck der Dame ist eher als schlicht, denn extravagant zu bewerten. Lediglich eine Reihe schlichter Ohrringe am linken Ohr, sowie eine Kette aus sieben Fangzähnen um den Hals, von denen der mittlere, größere, durchaus worgischer Herkunft sein könnte. Ab und an blinkt es kurz golden auf, wenn ein weiterer, offensichtlich humanoider Zahn hinter dem Mittleren zum Vorschein kommt. Für jene mit Adleraugen dürfte ein eingraviertes „A“ zu sehen sein. Die fingerlosen Handschuhe geben zudem den EInblick auf einen silbernen Ring am rechten Ringfinger preis. Eine typische Dekoration dürfte ansonsten noch die allgegenwärtige Zigarette im Mundwinkel darstellen.


Auftreten Bearbeiten

Ame Forum.jpg

Wer Ameley sieht, dürfte eine selbstbewusste, junge Frau vorfinden. Armut, Flüchtlingsschicksal und die Infizierung mit dem Worgenfluch scheinen in keinster Weise an ihrem Stolz genagt zu haben. Ebenso wenig macht sie einen Hehl um ihre Herkunft - der gilneeische Akzent untermalt jeden Satz, der über ihre Lippen kommt.

Die Worgenform der Gilneerin zu Gesicht zu bekommen, dürfte an das Unmögliche herankommen. Gerüchten zufolge hat sie sich dieser vollends entsagt und geht jeder Möglichkeit nach, selbige zu umgehen und zu unterdrücken. Wer es dennoch schafft, einen Blick darauf zu erhaschen, kann sich demnach beglückwünschen, wärend er die Beine in die Hand nimmt.

Vergangenheit Bearbeiten

Nur die engsten Vertrauten werden wissen, dass Ameley vor nunmehr 26 Jahren als erste Tochter, des bei der Stadtwache verpflichteten Brenold Maceál und seiner angetrauten Ehefrau Alessa Maceál, geboren wurde. Als anfängliche Enttäuschung eines Vaters, der sich wie viele Väter einen Sohn als Erstgeborenen gewünscht hatte, wurde sie nur wenig feminin erzogen, im Reiten und Jagen unterrichtet und genoss eine für bürgerliche Verhältnisse gute Schulung im Lesen und Schreiben.

Ihre Kindheit mag man, abgesehen von den generellen Verhältnissen in Gilneas, als regelrecht unbeschwert bezeichnen. Als Tochter eines Patrioten wurden ihr von kleinauf die Werte vermittelt, Gilneas sei das Zentrum der Welt und die Bewohner des Landes mit ihrer Geburt bereits mehr wert als "das Pack da draussen!" .

Mit etwa 16 Jahren erlitt ihr Leben einen herben Einschnitt, als ihr Vater bei den Ermittlungen zu einer mysteriösen Mordserie spurlos verschwand. Nur kurze Zeit später wurden ihre Schwester und sie durch den Worgenfluch infiziert. Ihre Mutter verstarb in Folge dieses Umstandes.

MuKmeley.jpg

Gerüchte auf Sturmwinds Straßen erzählen, dass sie nach Wiedererlangung ihrer Freiheit gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester aus Gilneas floh und sich mit dieser lange Zeit fernab jeglicher Ziviliastion mehr schlecht als recht durchschlug, der Grund für letzteres Unterfangen ist bisher nicht bekannt. Wärend dieser Zeit soll Ameley angeblich versucht haben, Verdila ein möglichst gewaltfreies Aufwachsen zu ermöglichen und lehrte diese das Lesen und Schreiben. Die Reise führte sie schließlich nach Sturmwind, wo sie in der "Zuflucht" ein Zuhause fanden. Sich dort eine neue Existenz erschließend, wird gemunkelt, die Geschwister seien unter den dort hausenden Pennern zu regelrechten Führungspersonen aufgestiegen, die ihre roten Schärpen mit Stolz trugen und für die Angelegenheiten des Armenhauses mit Überzeugung einstanden.

Das Glück dort sollte jedoch nur ein Jahr halten. Aus nicht bekannten Gründen als Verräterin angesehen, musste die Gilneerin untertauchen. Ihre jüngere Schwester verstarb durch ungeklärte Umstände.


Gegenwart Bearbeiten

Das Versteckspiel sollte nur kurz währen. Die Gilneerin kehrte nur wenig nach ihrem Verschwinden wieder nach Sturmwind zurück, und das nicht allein.

Den Gerüchten zufolge, soll die mittlerweile Mittzwanzigerin gemeinsam mit einem gewissen "Ticks" und einem "Taler" eine ganz eigene Organisation gegründet haben, an deren Spitze das Trio steht. Zudem wird ihr Name im selben Atemzug mit den monatlichen Kämpfen im Keller des "Geschlachteten Lamms" genannt.

Gerüchte Bearbeiten

"Die hat 'n ziemlich ungesundes Interesse an giftigen Tieren und Pflanzen, will wohl welche haben.. aber wo willste die in Sturmwind schon halten, hm?"

"Ihre Würfel sind gezinkt, die Karten auch, ihre Münzen sowieso. So viel Glück ist unnatürlich!"

"Nettes Mädel, wirklich. Und meine Schultern wurden lange nicht mehr so gut mass.. - ey wo is' mein Beutel hin??!"

"Die? Die hab' ich neulich gesehen. Die leitet da unten die Prügelkämpfe mit. Keine Ahnung, welche Aufgabe genau die da hat, aber sicher keine Eintrittskarten abstempeln, eh."

"Die nennen sie "Die große Schwester", dabei ist ihre jüngere Schwester schon lange verreckt. Sollen die Rotsch... äh... ich hab' nix gesagt, da mischste dich besser nich' ein, nee nie nich'."

Familie Bearbeiten


Brenold Maceál - verschollener Vater

Alessa Maceál - Mutter (†)

Verdila "Dila" Maceál - kleine Schwester (†)

Freunde/Bekannte Bearbeiten


Artjom - geliebtes Glücksspiel, ein Stück Heimat

Gallus Frey - Bester Freundesfreund, Westfall in a nutshell

Adain Steinberg - der Dok des Vertrauens

Munzel Rosthaube - "Munzel ist echt... also... klein."

Suleen - Kokosnussdealerin, Mäuschen sag' mal "Piep!" - und es sagte "Piep!"

Scoundrel Morgan - "Niemals vergessen... wie wahr"

Avaliar Lockwood - Kindheitsfreundin, Vertraute

Ylarra - "Aus dir wird noch jemand ganz Großes. Und wenn nicht, ist hinterm Tresen immer Platz für dich!"

Samidha - "Vierundzwanzig Stunden - und so schnell verliert man Vertrauen."

Emma - "Vierundzwanzig Stunden - und so schnell verliert man Vertrauen."²

Liyaniel - Miss Farlandowar

Ravaell Morgan - Der böse Morgan

Collin Morgan - Der gute Morga/en

Glenn - Boss (†), "Münze und Klinge zum Gruß, Rotschärpe!"

Feinde Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki