FANDOM


Äschernes Bataillon Die Gründung der Äschernen Äschernes Bataillon (2017) Neugründung


Horde 32px.png Äschernes Bataillon
Todesritter.png
Gründungsdatum: Unterstadt, Das 29. Jahr nach der Öffnung des dunklen Portals
Zugehörigkeit: Die Verlassenen
Schwerpunkt: Todesritter & Verlassenen RP
Einsatzgebiet: Unterstadt - Arathihochland
Rassenbeschränkung: Keine
Klassenbeschränkung: Alle die von Verlassenen gespielt werden können + alle Todesritterrassen
Forum: http://aeschernes-bataillon.de.vu
Information: /join Blutrune für rollenspielende Todesritter

Das Äscherne Bataillon war eine Rollenspielgilde des Servers Die Aldor und behandelte die Verlassenen- & Todesritter-Thematik in Diensten der Dunklen Fürstin. Das Bataillon wurde ungefähr zur Zeit des Kampfes gegen Todesschwinge aufgelöst. Da es Gerüchte über das Bataillon gab, die inzwischen Orgrimmar erreichten, die besagten das Sylvannas ihre kleine Sondereinheit hat, die rein am Erfolg der Verlassen arbeitet und dabei auch gegen die Horde selbst im Geheimen arbeitet. Um alle "Beweise" zu beseitigen, wurde das Bataillon unter falschen Vorwand im Auftrag Sylvannas nach Nordend geschickt, wo die Mitglieder ihrem Ende entgegen treten sollten. Welche und wieviele Mitgleider in dieser Falle starben ist nicht bekannt. Man munkelt jedoch unter den Verlassenen, die das Bataillon kannten, das es auf jeden Fall Kommandantin Saraya Blutzoll, Ex-Kommandant Volran Blutfäulnis und Leichenbastler Shak'Doo traf. Exekutorin Threzz Splitterplage wurde zuvor den Gerüchten zufolge nach Unterstadt zurückbeordert.

ZieleBearbeiten

Die ooC-Bemühungen der Äschernen

Das Ziel der Gilde bestand darin, das Todesritter-RP auf der Hordenseite wiederzubeleben und sich klar von den sogenannten Non-DKs oder Kuschel-DKs zu distanzieren, im Gegenteil tatsächliche, ernstgemeinte Todesritter zu verkörpern. Dabei galt die Lore insgesamt als ein Stützpfeiler und wer diese nicht befolgte, sollte woanders glücklicher werden. Darüber hinaus versuchte das Bataillon der allgemeinen Abwehrhaltung gegenüber Todesrittern im Rollenspiel entgegenwirken (rein ooC gemeint).

  • Einführung einer Todesritter-Themengilde als Gegenpol zur Schwarzen Faust der Allianz
  • Verbessern des Bildes der gesamten Todesritter-Klasse in der Rollenspielergemeinschaft
  • Zusammenspiel mit anderen Rollenspielgilden mit dem Thema der Verlassenen oder Allianzgilden als Gegenspieler
  • Gildeninternes Rollenspiel in Form von Aufträgen des Kommandanten und Treffen am Grabmal


Die iC-Bemühungen der Äschernen

Für die dunkle Fürstin!, ist eindeutig die primäre Doktrin des Bataillons. Die Todesritter der Gruppierung haben Sylvanas Treue geschworen und operieren im Auftrag Unterstadts. Somit sind die Feinde der Dunklen Fürstin auch die Feinde des Bataillons und gehören ausgeschaltet, was auch in Form von Aufträgen des Kommandanten Volran Blutfäulnis geschieht. Die Äschernen haben sich von der Schwarzen Klinge getrennt und verfolgen nur noch die Ziele der Königin.

  • Sichern des Hoheitsgebietes der Verlassenen
  • Vernichtung etwaiger Feinde im Hügelland und dem Arathihochland
  • Forschungen an neuen Kriegswaffen durch eigene Nekromanten

Organisation - StrukturBearbeiten

ooC-Struktur

Das Bataillon ist hierarchisch gegliedert und die Rangfolge reicht vom Gildenleiter über Offiziere, Veteranen, normale Mitglieder bis hin zu Mitgliedern auf Probe. Dazu werden noch mehrere Aufgaben verteilt wie das Betreuen des Wiki-Artikels, des Forenbeitrages und der Behandlung von Bewerbungen und Interessenten. Die Nekromanten bilden einen eigenen Rang und forschen größtenteils unter sich, sind nebenbei für die Heilung und Stärkung der Todesritter zuständig.

iC-Struktur

Intern ist das Bataillon straff gegliedert, mit dem Kommandanten Volran Blutfäulnis an der Spitze, gefolgt von immer nur drei Offizieren, den Runenträgern. Jeder von ihnen vertritt jeweils einen der drei Pfade: den unheiligen Pfad, den Frostpfad und den Blutpfad. Alle neuen Mitglieder, die Initianden, wählen einen der Pfade und werden fortan vom jeweiligen Runenträger gelehrt. Die Champions sind Todesritter, die sich im Kampf für die Dunkle Fürstin verdient gemacht haben und bilden die 'Kaste' unter den Runenträgern. Normale Mitglieder des Bataillons nennen sich kurz Klinge, als Bezeichnung für eine Klinge der Dunklen Fürstin.

Gildenleitung

  • Kommandant
  • Stellvertretender Kommandant (Einer der Runenträger)

Offiziere

  • Runenträger des Frostes
  • Runenträger des Unheiligen
  • Runenträger des Blutes

Mitglieder

  • Champion der Äschernen
  • Klinge der Dunklen Fürstin

Mitglieder auf Probe

  • Initiand des Frostes
  • Initiand des Unheiligen
  • Initiand des Blutes

Rekrutierung und AusbildungBearbeiten

Das Äscherne Bataillon rekrutierte neue Mitglieder allein durch ein Initiationsritual, das nur bei Anwesenheit des Kommandanten und allen drei Runenträgern vonstatten gehen konnte. Dabei wurde der Interessent in einem Kampf - im Normalfall - gegen einen Vertreter der eigenen Rasse gesteckt, womit seine Kampfkraft geprüft wurde. War sie nicht ausreichend, überlebte nicht jeder Interessent diesen Kampf. Bei einer Aufnahme mussten demnach der Kommandant und die Runenträger anwesend sein, da diese das Ritual leiteten. Nachdem der Interessent seine Kampfkraft und seine Ergebenheit für die Dunkle Fürstin bewiesen hatte, wurde er mit den drei Pfaden 'getauft' und den Runenträgern vorgestellt, ehe er einen der Pfade wählen musste und damit seinen Lehrmeister wählt.

Die Ausbildung variierte demnach bei jedem Initianden, je nachdem, welchen Pfad und Ausbilder er wählte. Die Frostpfadler übten sich in der Manifestierung der reinen Essenz der Kälte, um die zwei einhändigen Runenklinge zu stärken und ihre Kraft zu steigern. Die Blutpfadler lernten, Blut und Leben zu manipulieren, um sich selbst zu stärken und den Körper des Gegners zu korrumpieren und zu verderben. Den Initianden des Unheiligen schlussendlich wurde gelehrt, mit ihrer Waffe Krankheiten und Seuchen weiterzugeben und ihre Gegner mit grausigen Erregern zu infizieren.


Das Ende des Bataillons (OOC)Bearbeiten

Das Ende (sowohl OOC, als auch der daraus resultierende IC Part) wurde von dem verbliebenen Gründungsmitglied Shak'Doo aka Threzz und Gildenmeisterin Blutzoll geplant und umgesetzt. Wie man am Grund (siehe Eingangsteil) erkennen kann, ist es mehr als unwahrscheinlich das es in Zukunft noch mal ein Äschernes Bataillon geben wird.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki